Statuten für den Sportfischerverein Ebensee

 

§ 1  Name des Vereines:

Sportfischerverein Ebensee

 

§ 2  Sitz des Vereines:

Sitz des Vereines ist 4802 Ebensee, Trauneck

 

§ 3  Zweck des Vereines:

  1. Alle Sportfischer, welche den Fischwaid aus Liebhaberei ausüben zusammenzufassen, kameradschaftlich die Sportfischerei auszuüben und Hege und Pflege in den heimischen Gewässern zu betreiben.
  2. Der Verein ist in jeder Weise unpolitisch und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.
  3. Den Casting-Sport nach rein amateursportlichen und demokratischen Grundsätzen zu veranstalten

 

§ 4  Der Vereinsvorstand und dessen Wahl:

Der Vereinsvorstand setzt sich zusammen aus:

Dem Vereinsobmann und dessen Stellvertreter,

dem Kassier und dessen Stellvertreter,

dem Schriftführer und dessen Stellvertreter,

dem Jugendwart und dessen Stellvertreter,

dem Besatzwart und dessen Stellvertreter,

dem Platzwart und dessen Stellvertreter,

dem Mitgliederverwalter

Die Wahl des Vereinsvorstandes wird durch Zuruf oder in geheimer Wahl mittels Stimmzettel auf die Dauer von drei Jahren durchgeführt, wobei die Stimmenmehrheit entscheidet.

 

§ 5 Der Vereinsvorstand ist beschlussfähig,

sobald 2/3 der Mitglieder anwesend sind und entscheidet mit Stimmenmehrheit.

Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann oder dessen Stellvertreter.

 

§ 6 Erledigung der Vereinsgeschäfte:

Die Vereinsleitung erledigt alle Vereinsangelegenheiten, soweit sie nicht der Generalversammlung vorbehalten sind und ist auch berechtigt eine Geschäftsordnung aufzustellen. Der Vereinsobmann bzw. dessen Stellvertreter vertritt den Verein in allen Belangen nach außen hin, vor Behörden etc. und ist berechtigt für den Verein zu zeichnen.

 

§ 7 Mitglieder des Vereines:

Mitglieder des Vereines können alle Sportfischer werden, welche schriftlich um Aufnahme ansuchen und sich den Satzungen des Vereines unterwerfen.

 

§ 8 Aufnahme von Mitgliedern:

Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vereinsvorstand. Der Vereinsvorstand ist nicht verpflichtet Gründe über eine Ablehnung anzugeben. Der Vereinsvorstand entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann oder dessen Stellvertreter.

 

§ 9 Rechte der Mitglieder:

Jedes Vereinsmitglied hat das Recht, an den Versammlungen und Veranstaltungen des Vereines teilzunehmen und die Fischereilizenz zu erwerben, wenn der Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr eingezahlt wurde.

 

§ 10 Pflichten der Mitglieder:

Jedes Vereinsmitglied hat die Pflicht den Mitgliedsbeitrag  binnen 4 Wochen nach Ausschreibung einzuzahlen und die Vorschriften der Fischereibehörden sowie die Fischereiordnung des Traunsee einzuhalten. 

Jedem Mitglied, welchem die Benützung der Steganlage gestattet ist, ist verpflichtet die jeweils gültige Betriebsordnung der Steganlage zu befolgen.

 

§ 11 Ehrungen im Rahmen des Vereines:

Ehrungen erfolgen in 10 Jahresschritten nach durchgehender Mitgliedschaft im Verein. Nach 50 Jahren durchgehender Mitgliedschaft geht das Mitglied in den Stand des Ehrenmitgliedes über und ist fortan vom jährlichen Mitgliedsbeitrag befreit.  

 

 

§ 12 Beendigung der Mitgliedschaft:

Die Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt durch Todesfall, Austritt oder Ausschluss.

Der Austritt kann zum Schluss des Kalenderjahres erfolgen und muss dem Vereinsvorstand schriftlich mitgeteilt werden.

Der Ausschluss der vom Vereinsvorstand unter Bekanntgabe des Ausschlussgrundes schriftlich ausgesprochen werden muss kann erfolgen:

Wenn ein Mitglied ehrenrührige Handlungen begeht, oder wenn es nach erfolgter Aufnahme bekannt wird, dass es solche begangen hat.

Wenn sich ein Mitglied durch nicht waidgerechtes Verhalten oder sonstige Handlungen an Fischwässern strafbar gemacht hat.

Wenn ein Mitglied den Anordnungen der Vereinsleitung zuwiderhandelt oder sonst durch sein unkameradschaftliches Benehmen Anstoß erregt hat.

Wenn ein Mitglied den Mitgliedsbeitrag  für 1 Jahr im Rückstand ist, ab Beginn des 2. Jahres (dies ist mit 1. Jänner), ohne weitere Verständigung.

Wenn Vorstandsmitglieder dreimal unentschuldigt an Sitzungen nicht teilgenommen haben.

Mitglieder, welche austreten oder ausgeschlossen werden, verlieren mit dem Tag des Ausscheidens alle Rechte an den Verein.

 

§ 13 Eine Generalversammlung:

Findet alljährlich im Laufe des Zeitraumes 01. Jänner bis 31. März statt.

Die Mitglieder sind hierzu spätestens 2 Wochen vorher einzuladen. Anträge der Mitglieder sind mindestens 8 Tage vor der Generalversammlung dem Vereinsvorstand schriftlich mitzuteilen.

Die Generalversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind oder ½ Stunde nach dem festgesetzten Termin ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder.

Alle Beschlüsse werden mit Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann oder dessen Stellvertreter.

 

§ 14 Zuständigkeit der Generalversammlung:

  1. Vortrag des Rechenschaftsberichtes
  2. Wahl der Vereinsleitung
  3. Wahl der Rechnungsprüfer
  4. Statutenänderungen
  5. Allfälliges

 

§ 15 Außerordentliche Generalversammlung:

Außerordentliche Generalversammlungen sind einzuberufen:

Wenn es die Vereinsleitung für notwendig erachtet, oder wenn es 10% der Mitglieder schriftlich verlangen.

Die Außerordentliche Generalversammlung ist beschlussfähig, sobald mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind oder ½ Stunde nach dem festgesetzten Termin ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder.

Bei Abstimmung entscheidet die Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann, bei dessen Abwesenheit sein Stellvertreter.

 

§ 16 Satzungsänderungen:

Satzungsänderungen können vorgenommen werden, wenn die Beschlussfähigkeit der Generalversammlung oder der außerordentlichen Generalversammlung lt. § 13 und § 15 gegeben sind.

Für Satzungsänderungen müssen die Mehrheit der Stimmen für die Satzungsänderung Stimmen. 

Bei Abstimmung entscheidet die Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann, bei dessen Abwesenheit sein Stellvertreter.

 

§ 17 Art der Schlichtung von Streitigkeiten:

Streitigkeiten welche innerhalb des Vereines entstehen, werden durch ein Schiedsgericht, welches aus 2 unparteiischen Vertretern des Vereinsvorstandes, 2 unparteiischen Vertretern der Mitglieder und dem Vereinsobmann bzw. dessen Stellvertreter besteht geregelt.

Es entscheidet die Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet der Vereinsobmann oder dessen Stellvertreter.

Die Entscheidung ist unanfechtbar.

Bei Streitigkeiten innerhalb des Vereinsvorstandes, bei welchen der Vereinsobmann oder Teile des Vereinsvorstandes selbst einen Teil der Streitparteien bilden und innerhalb des Vereinsvorstandes keine Einigung erzielt wird, entscheidet eine außerordentliche Generalversammlung mit Stimmenmehrheit lt. § 15.

Diese Entscheidung ist unanfechtbar.

 

§ 18 Veröffentlichungen von Video und Fotomaterial:

Alle Mitglieder stimmen der Veröffentlichung von Foto und Videomaterial welche im Umfang der Vereinstätigkeit wie Veranstaltungen, Feiern usw. aufgenommen werden zu. Dieses Material ist nur dazu bestimmt, durch den Fischerverein Ebensee veröffentlicht zu werden (Homepage, Zeitungen, sonstige Öffentlichkeitsarbeiten), und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Veröffentlichungen sind ausschließlich zur Repräsentation und Information über und für unseren Verein bestimmt.

 

§ 19 Mittel des Vereines:

Mittel des Vereines sind Beitrittsgebühren, Jahresbeiträge und Spenden, sowie Erträge aus diversen Veranstaltungen.

 

§ 20 Auflösung des Vereines:

Die Auflösung des Vereines kann erfolgen durch behördliche Verfügung oder durch Beschluss einer außerordentlichen Generalversammlung, die ausschließlich zu diesem Zweck einberufen wird.

Zu dieser außerordentlichen Generalversammlung ist die Anwesenheit von mindestens 3/4 der Mitglieder notwendig und es müssen mindestens 2/3 der Anwesenden dafür stimmen.

Bei Auflösung sowie Aufhebung des Vereines bzw. bei Wegfall des Vereinszweckes ist das Vereinsvermögen für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 34 ff. Bundesabgabenordnung zu verwenden.

 

 

Durch den Beschluss der Jahreshauptversammlung vom 02.03.2013 und seit der Durchsicht durch die BH Gmunden seit dem 16.04.2013 sofort gültig.